Informationen zu Australian Shepherds: Allgemeine Beschreibung

Informationen zu Australian Shepherds: Allgemeine Beschreibung

Der Australian Shepherd oder Australischer Schaferhund ist ein mittelgroßer, gut ausbalancierter Hund mit hoch angesetzten Ohren auf beiden Seiten seines dreieckigen Kopfes mit abgerundeter Spitze. In Australien auch Aussie genannt, hat die Rasse ein mittelstrukturiertes Fell, das entweder gewellt oder gerade von mäßiger Länge mit Unterwolle und wetterbeständig sein kann. Der Aussie hat auch ein kurzes und glattes Haar auf dem Kopf und an der Außenseite der Ohren. Die gleiche Haarfarbe kann auch den vorderen Vorderbeinen und unterhalb der Sprunggelenke zugeschrieben werden, während die Rückseite der Vorderbeine leicht gefiedert ist. Mähne und Rüschen sind bei Rüden meist deutlich ausgeprägter als bei Hündinnen mit einem kupierten und geraden Bobtail.

Gemäß den AKC-Standards darf der Schwanz eines Australian Shepherd 10 cm nicht überschreiten und diejenigen mit längerem Schwanz werden normalerweise angedockt. Normalerweise ist der Körper des Aussie mäßig länger als seine Widerristhöhe. Seine Brust ist eher tief als breit, wobei der tiefste Punkt der Brust bis zum Ellbogen des Hundes reicht. Die Vorderbeine sind gerade und aufrecht zum Boden mit ovalen, klumpigen Strickfüßen mit gut gewölbten Zehen. Die vorderen Afterkrallen des Hundes werden gelegentlich entfernt, während die hinteren Afterkrallen immer entfernt werden. Seine Kopfgröße sollte im Verhältnis zum Körper und eine Schnauze gleich oder etwas kürzer als der Hinterkopf des Hundes sein. Sein Anschlag ist gut definiert und die Zähne bilden eine Schere oder einen ebenen Biss. Die Augen sind normalerweise oval und mittelgroß mit Schattierungen von Blau, Braun, Bernstein oder einer Kombination aus Marmorierungen und Flecken. Australian Shepherds unterscheiden sich normalerweise in den Fellfarben, mit den üblichen Farbtönen wie Schwarz, Blue Merle, Leber oder Red Merle, und solidem Rot und manchmal mit weißen Abzeichen und Tan.

Informationen zu Australian Shepherds: Allgemeine Beschreibung

Temperament

Aussies sind normalerweise freundlich und locker und kommen mit Kindern aus, die gerne mit ihnen oder in ihrer Nähe spielen. Aussies sind auch der perfekte Wachhund und sie können loyal sein und eine Bleibe mit all ihrer Aufmerksamkeit bewachen, die sie irgendwann dazu bringen kann, überfürsorglich zu sein. Aussies weisen darauf hin, dass Hunde die besten Freunde des Menschen sind, und sind ein Paradebeispiel, da auch sie loyal, liebevoll und aufmerksam sind. Australian Shepherds haben auch diese Vorstellung zu wissen, was ihr Herr will und dass sie auch eine dieser Rassen sind, die alles tun, um ihren Besitzern zu gefallen. Obwohl sie sanft zu Menschen sind, neigen sie dazu, wild und aggressiv zu sein, insbesondere wenn sie Vieh ausgesetzt sind. Sie sind gebaut, um natürliche Sportler zu sein, und selten werden Sie einen Australian Shepherd sehen, der den ganzen Tag herumliegt und nichts tut.

Für vielbeschäftigte und unterwegs sind Aussies nicht schwer im Leben und brauchen normalerweise einen fünfzehnminütigen Spaziergang pro Tag, um sie zu beschäftigen, da sie auch dazu neigen, destruktiv und nervös zu sein, besonders wenn sie allein gelassen werden. Lassen Sie sie auch mit anderen Menschen und Hunden in Kontakt treten, um sich an sie zu gewöhnen, besonders wenn viele Besucher in Ihr Haus oder Ihre Wohnung kommen und wieder verlassen. Darüber hinaus sind Aussies auch leicht zu unterrichten und gehören zu den anpassungsfähigen Hunderassen. Bestimmte Verhaltensweisen wie Aggressivität und Nervosität können mit richtigem Training und Aufsicht leicht überwunden werden.

Informationen zu Australian Shepherds: Allgemeine Beschreibung

Gesundheitliche Bedenken

Blind-/Taubfaktor sind bei Merle/Merle-Kreuzungen in der Regel häufig und sollten berücksichtigt werden, um den Hörzustand von Merle-Welpen zu überprüfen. Bobtailed auf natürliche Zucht sind auch anfällig für Wirbelsäulenerkrankungen. CEA und Katarakt sind auch einige Krankheiten, die von Aussies übertragen werden. Weitere Bedenken sind nasale Sonnendermatitis, Pelger-Huet-Syndrom, KHK und Iris colobana. Andere können unter anderem auf Epilepsie, PRA, Distichiasis, lumbales Sakralsyndrom hinweisen.

Lebensbedingungen und Bewegung

Aussies werden am besten in einem geräumigen Haus mit einem angemessenen Garten gehalten. Auch hier neigen Aussies dazu, sehr aktiv zu sein, und Besitzern wird empfohlen, täglich mit ihrem Hund spazieren zu gehen und zügiges Gehen zu moderatem Joggen zu wechseln. Ein Wort der Vorsicht: Wenn ein Australian Shepherd zu viel trainiert, wird er auch aggressiv.

Lebensdauer und Wurfgröße

Australian Shepherds werden normalerweise 12 – 15 Jahre alt und können 6 – 9 Welpen produzieren.

Informationen zu Australian Shepherds: Allgemeine Beschreibung

Leave a Reply

Your email address will not be published.