Hundestaupe: Soll ich impfen?

Hundestaupe: Soll ich impfen?

Hundestaupe ist eine durch die Luft übertragene Viruserkrankung, die normalerweise durch Kontakt mit einem infizierten Tier übertragen wird. Es betrifft hauptsächlich Hunde. Wenn ein infizierter Hund hustet und Atemwegssekrete freigesetzt werden, ist es wahrscheinlich, dass Ihr Haustier infiziert wird, wenn es in der Nähe ist. Die Symptome für diese Krankheit sind unter anderem Husten, Appetitlosigkeit, laufende Nase, Erbrechen, Durchfall, Fieber, laufende Augen, Nasenausfluss. Obwohl es einen Impfstoff gegen Staupe bei Hunden gibt, gibt es ein unbegründetes Gerücht, dass es das Verhalten Ihres Haustieres ändern kann.

In den vergangenen Jahren war die Staupe bei Hunden eine ernstzunehmende Krankheit für infizierte Tiere, aber derzeit gibt es einen Impfstoff gegen diese Krankheit, daher besteht kein Grund zur Sorge. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Krankheit nicht von der Persönlichkeit des betreffenden Hundes abhängt. Das für diese Krankheit verantwortliche Virus greift die Schleimhäute an, was zu einer Infektion der Atemwege und einer Lungenentzündung führt. Das Virus verursacht die Verhärtung des Gewebes der Nasen- und Fußballen, daher auch der andere Name “Hardpad-Krankheit”. Die Verabreichung des Impfstoffs gegen Staupe bei Hunden beeinflusst das Verhalten des betreffenden Hundes in keiner Weise.

Die Lungen infizierter Hunde werden normalerweise von sekundären Eindringlingen befallen, die meist bakteriell sind, und dies kann zu einer Lungenentzündung führen. Nehmen Sie bei der Behandlung dieser Krankheit nichts als selbstverständlich hin, denn einige Hunde scheinen sich gut zu erholen, nur dass sie zwei oder drei Wochen später die Symptome der Krankheit zeigen. Die jungen Welpen, die eine schwache Immunität haben, sterben oft während der Schleimhautphase, daher ist beim Umgang mit ihnen viel Vorsicht geboten. Diese Krankheit ähnelt den Masern beim Menschen. Tatsächlich wurde die Staupe bei Hunden früher mit der Masernimpfung verhindert.

Es ist schwer zu sagen, ob diese Krankheit vollständig behandelt wurde, da ihr Endpunkt unbestimmt ist. Daher sollte man im Umgang mit dieser Krankheit eine „klinische Diagnose“ verwenden. Schauen Sie sich die Symptome genau an und schauen Sie sich auch den Ursprung der Krankheit an.

Gegen diese Krankheit stehen wirksame Impfstoffe zur Verfügung und die Vorbeugung dieser Krankheit durch Impfung ist eine notwendige Vorsichtsmaßnahme. Die Impfung gegen Staupe sollte bei Welpen bereits nach 6-8 Wochen erfolgen und danach in Abständen von 3-4 Wochen. Dieser Impfstoff schützt nicht nur vor Staupe, sondern auch vor anderen Virusinfektionen. Daher sollten wir im Umgang mit dieser durch die Luft übertragenen Krankheit die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen treffen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.