Reine Rassen – Pommersche Welpen und andere Spielzeugrassen

Reine Rassen – Pommersche Welpen und andere Spielzeugrassen

Pommersche Welpen sind schöne Beispiele für Spielzeughunde. Ihre fuchsartigen Gesichter, wachsamen dunklen Augen, luxuriösen Doppelpelzmäntel und dicken, pelzigen Schwänze sind nur einige ihrer attraktiven Merkmale. Pommern gelten als Spielzeughunde, weil sie nur eine Erwachsenengröße von drei bis sieben Pfund und eine Größe von acht bis elf Zoll erreichen. Der American Kennel Club klassifiziert den Pommerschen als Mitglied sowohl der Spielzeug- als auch der Spitz-Gruppe. Der Begriff “Spielzeug” bezieht sich auf ihre winzige Größe. Zur Spitz-Gruppe gehören die Pommerschen und alle anderen Rassen, die aus einem Gebiet südlich der Ostsee im heutigen Polen und Deutschland stammen. Rodelhunde aus dieser Region sind Vorfahren von Rassen wie Chow Chow, Samoyed, German Spitz und Pomeranian.

In den 1800er Jahren wurde es zur Mode britischer Könige, Hunde auf eine überschaubare Größe zu züchten. Bestimmte Arten von Spitz wurden als kleinere Versionen gezüchtet, die als Haustiere dienen könnten. Der Pommersche zum Beispiel ist eine Spielzeugversion des viel größeren deutschen Spitz.

Pommersche Welpen ähneln im Allgemeinen Babyfüchsen. Sie haben Köpfe in Form von umgekehrten Dreiecken, dunkle Nasen und Augen, dicke doppelschichtige Mäntel und pelzige Schwänze, die sich über den Rücken kräuseln. Pommern werden weiterhin kleiner gezüchtet und haben ein puppenartigeres Gesicht und ein Puderquast-Aussehen entwickelt.

Die Persönlichkeit des Pommerschen ist so groß wie der Hund klein ist. Pommern sind aufregend, lebhaft, anspruchsvoll und sogar wartungsintensiv. Sie sind nicht für Haushalte mit Säuglingen oder Kleinkindern geeignet. Pommern neigen dazu, Kinder anzuschnappen, die an ihren Schwänzen ziehen oder sie ärgern. Insgesamt sind Pommersche gute Familienhunde und kommen gut mit älteren Kindern, anderen Haustieren und Erwachsenen zurecht.

Pommersche Züchter sollten über alle positiven und negativen Eigenschaften der Rasse informiert sein. Sie sollten potenzielle Käufer über die bei Pommern üblichen Erkrankungen wie Zahn- und Herzprobleme informieren. Pommern haben eine relativ lange Lebensdauer (bis zu 20 Jahre), können jedoch während ihres gesamten Lebens unter Knieversetzungen und anderen pommerschen spezifischen Gesundheitsproblemen leiden. Jeder seriöse Züchter hat die Eltern und Welpen auf bereits bestehende Erkrankungen untersuchen lassen.

Die Auswahl des richtigen Welpen aus einem Wurf pommerscher Welpen ist keine schwierige Aufgabe. Ein potenzieller Käufer sollte zuerst die Rasse untersuchen und ihre Eigenschaften verstehen und feststellen, ob sie in den Lebensstil des Käufers passt. Der Käufer sollte dann Züchter recherchieren. Die Auswahl eines seriösen Züchters ist viel schwieriger als die Auswahl eines Haustieres aus mehreren pommerschen Welpen. Züchter sollten einen tatsächlichen Zwinger haben. Sie sollten über eine Zertifizierung in der Zucht und / oder Ausbildung von Hunden verfügen. Sie sollten in der Lage sein, den Stammbaum und die medizinischen Unterlagen des Pommern vorzulegen, und sie sollten mit verlassenen oder vernachlässigten Pommern verbunden sein oder eine Rettung für sie durchführen. Käufer sollten niemals einen pommerschen Welpen in einer Zoohandlung kaufen. Diese Welpen werden wie alle anderen Waren versandt und gehandhabt, und ihre Eltern werden ununterbrochen in sogenannten Welpenmühlen gezüchtet, die Welpen für Geld produzieren.

Der pommersche Welpe kann tatsächlich den Käufer wählen. Gute Züchter möchten ihren Welpen Käufer vorstellen und sie interviewen, um sicherzustellen, dass sie gut zusammenpassen. Auf diese Weise profitieren Käufer, Züchter und Welpe von einer guten Wahl.

Leave a Reply

Your email address will not be published.